Software Developer für Digitalisierungsprojekt an der Charite

Online seit
11.02.2020 - 11:09
Job-ID
S-2020-02-10-300503
Kategorie

Beschreibung

Die Klinik für Neurologie, Sektion Bewegungsstörungen und Neuromodulation an der Charite sucht zum 1.4.2020 zwei Informatiker*innen zur Mitarbeit (Vollzeit) in einem anwendungsorientierten, patientennahen Projekt, das über einen Zeitraum von 3 Jahren vom renommierten Innovationsfons des gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA) gefördert wird. Sie arbeiten in einem spannenden, interdisziplinären Feld zwischen Softwareentwicklung, hochspezialisierter Medizin und breit aufgestellter Forschungslandschaft. Unsere Sektion ist ein überregionales Zentrum für Parkinson und andere neurologische Bewegungsstörungen sowie insbesondere für die Tiefe Hirnstimulation.

https://neurologie.charite.de/forschung/arbeitsgruppen/bewegungsstoerungen_andrea_kuehn/

 Sowohl eine gute, hochspezialisierte Patientenversorgung als auch alle Forschungszweige benötigen Softwarelösungen für ein effizientes Datenmanagement, eine anpassbare feingranulare Strukturierung der relevanten Daten sowie eine gute Integration in die bestehende Softwarelandschaft und Interoperabilität mit Medizintechnik. Über die zurückliegenden Jahre wurde in unserer Sektion hierfür eine browserbasierte Applikation mit einer performanten In-Memory-Datenbank (SAP HANA) im Hintergrund entwickelt (in Kooperation mit IT-Abteilung und der AG Digitale Nephrologie).

 Im geplanten Projekt soll ein digitales Therapiemonitoring mit einer Smartphone-App eines externen Anbieters für Patienten etabliert und auf klinischen Nutzen überprüft werden. Zudem soll ein datenschutzkonformer Austausch von Behandlungsdaten mit externen Mitbehandlern über die landesweite Telematik-Infrastruktur (https://www.gematik.de/) umgesetzt werden sowie unterschiedliche Features für Behandlung und Forschung entwickelt oder verbessert werden.

 Eine der geplanten Entwicklerstelle ist dabei eher Frontend-orientiert und beinhaltet u.a. die Etablierung einer Visualisierungslösung für hochdimensionale Daten und das Anforderungsmanagement mit Anwendern aus Klinik und Forschung. Eine weitere, eher Backend-orientierte Entwicklerstelle hat die Anbindung an die Telematik-Infrastruktur und Verbesserung der Datenbank hinischtlich Interoperabilität als zentrale Themen. Beide Stellen bieten vielfältige Aufgaben, Gestaltungsmöglichkeiten und Herausforderungen, gleichzeitig exisitiert schon ein erfahrendes und freundliches Entwicklerteam, das beim Einstieg viel Unterstützung bietet. Auch zu den klinisch tätigen Ärzt*innen gibt es eine enge Kopperation und  große Wertschätzung insbesondere für Verbesserungen der Usability.

 Vorkenntnisse zu Medizininformatik-Themen sind vorteilhaft, aber nicht zwingend erforderlich. Die Stelle bietet mit einer Eingruppierung als E13 (TVöD) ein gutes Einstiegsgehalt auch die Möglichkeit zum Einstig auf einer höhen Stufe bei passender Berufserfahrung. Die offiziellen Ausschreibungstexte finden Sie unter

 Frontend-orientierte Stelle

https://charitede-my.sharepoint.com/:b:/g/personal/gregor_wenzel_charite_de/ESAi_w6WvvhMt77uRZdJ58sBmXMYD6d1hmPRrqyz3JfL8A?e=M3Wxpo

 Backend-orientierte Stelle

https://charitede-my.sharepoint.com/:b:/g/personal/gregor_wenzel_charite_de/ETNYzWEXeO9Mj1PZ-KbcL1UBldApYKYFCnnKhpQIfDWrPA?e=n72O1z

In der kommenden Woche erscheinen die Stellenangebote dann auch auf der Stellenbörse der Charite im Internet:

https://www.charite.de/karriere/stellenboerse/

Kontaktieren Sie mich gerne direkt für genauere Informationen oder Bewerbungen.

Anforderungsprofil

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium in einem natur-wissenschaftlich-technischen Fach, vorzugsweise (Medizin-)Informatik
  •  Erfahrung mit üblichen Webtechnologien (HTML, CSS, javascript), relationalen Datenbanken (SQL) und Versionsverwaltung mit Git oder Vorerfahrungen zu medizinischer Telematik
  • Berufserfahrung bzw. sehr gute Kenntnisse in folgenden Bereichen von Vorteil:
  • Full stack web development SAP HANA, SAPUI5 oder Open UI5
  • Krankenhausinformationsysteme (z. B. i.s.h. med), klinische Datenbanken (z. B. REDCap), medizin-ische Terminologie- oder Schnittstellenstandards
  • Server-Administration in datensicherheits-kritischem Umfeld
  • UX/UI-Design, Softwareergonomie, Anforderungsmanagement, Softwareengineering
  •  Datenschutz und Datensicherheit
  • Bereitschaft zur Bearbeitung interdisziplinärer, klinisch-relevanter Fragestellungen im Bereich der Neurologie.
  • Hervorragende Kommunikations- und Organisations-fähigkeiten
  • Zuverlässigkeit, selbstständiges Arbeiten, Motivation und Teamfähigkeit
  • Sehr gute aktive Deutsch- (min. B2) und Englischkenntnisse

Kontaktdaten

Ansprechpartner
Herr Dr. Gregor Wenzel
Einsatzort
Chariteplatz
1
10117 Berlin
Deutschland
Telefon
+49 30 450660569
E-Mail

Art der Beschäftigung

Vollzeit

Weitere Informationen

Institut / Einrichtung
Klinik für Neurologie, Sektion Bewegungsstörungen und Neuromodulation
Zeitraum der Beschäftigung
3 / 2,5 Jahre
Bewerbungsfristende
Donnerstag, 23. April 2020 - 23:59

Vergütung

E13 TVöD