Direkt zum Inhalt
Jobsuche
andreas-klassen-401337-unsplash_2_1.png

Studentenjob Interviewer: Wie du mit Interviews dein Studium finanzierst

Jobs als Interviewer sind meistens nur dadurch bekannt, dass jeder die Anrufe von Marktforschungsinstituten kennt.
Weniger bekannt sind die Vorteile von Studenten, die sich einen Nebenjob als Interviewer vorstellen können. Neben Boni, dem Arbeiten im Homeoffice und flexiblen Arbeitszeiten winken je nach Marktforschungs-Institut auch mal richtig gute Stundenlöhne.
Lies hier, was du als Interviewer eigentlich machst, was du dafür mitbringen solltest und wo du dich bewerben kannst.
im_start-up_arbeiten_das_sind_die_vor-_und_nachteile1.png

Im Start-Up arbeiten: Das sind die Vor- und Nachteile

Es gibt die unterschiedlichsten Umgebungen, in denen Jobs zu finden sind. International erfolgreiche Unternehmen, traditionelle Familienbetriebe, Firmen in öffentlicher Hand oder eben Start-Ups: In jeder dieser Unternehmensformen wird anders gearbeitet. Und jede Arbeitsform bringt die unterschiedlichsten Vor- und Nachteile mit sich. Viele Arbeitnehmer, besonders Berufseinsteiger, sind allerdings skeptisch, was die Beschäftigung in einem Start-Up angeht. Schließlich ist hier nicht nur der Job neu, sondern das ganze Unternehmen. Das stellt jeden vor ganz neue Herausforderungen.
daniil-silantev-469631-unsplash2_1.png

Job auf dem Weihnachtsmarkt – Wie du mit Glühwein und Schmalzgebäck Geld verdienst

Arbeiten neben dem Studium, um etwas Geld zu verdienen, ist für viele Studenten ein großes Thema. Zu hoch sind inzwischen die Kosten in den Studentenstädten, um mit BAföG oder der Unterstützung der Eltern über die Runden zu kommen.
Schließlich braucht man ja auch ein bisschen Kleingeld, um spätestens vor Weihnachten gemütlich über den Weihnachtsmarkt zu schlendern und bei Glühwein und Schmalzkuchen zu entspannen. Von den horrenden Preisen, die du für dort in letzter Minute gekaufte Weihnachtsgeschenke bezahlst, ganz zu schweigen.

interne_bewerbung_im_eigenen_betrieb_tipps_tricks1.png

Interne Bewerbung im eigenen Betrieb: Tipps & Tricks

Eine interne Bewerbung ist ein zweischneidiges Schwert. Zum einen ist der Wunsch nach Weiterentwicklung immer positiv, andererseits aber wird damit auch suggeriert, dass du mit dem derzeitigen Job nicht zufrieden bist. Für das Unternehmen selber gilt dasselbe: Die Besetzung einer Stelle durch internes Personal ist vorteilhaft wegen des geringes Risikos und der verhältnismäßig kurzen Einarbeitungszeit, aber deine Stelle muss schließlich auch neu besetzt werden. Unterm Strich: Die Vorteile müssen die Nachteile überwiegen. Aber wie stellst du das an?