Direkt zum Inhalt

10 Apps, mit denen du dein Studium erleichtern kannst

  • 15.09.2021

  • Category: Studentenleben

Jeder kennt sie, jeder nutzt sie und jeder verbringt mittlerweile sogar täglich Zeit mit ihnen- Apps, die kleinen schillernden Icons auf den Handy-Displays, sind mittlerweile fester Bestandteil unseres Alltages geworden. Ein simpler Klick und schon kann es losgehen: egal ob es um Navigation, Kommunikation oder bloßen Zeitvertreib geht, heutzutage existieren für nahezu jede Kategorie zahlreiche Applikationen zum einfachen Download via Smartphone. Nachdem es gerade einmal dreizehn Jahre her ist, als mit „Super Monkey Ball“ die erste App auf der Worldwide Developers Conference 2008, kurz WWDC, präsentiert wurde, eroberten die Anwendungen in Rekordtempo den Markt. Heute schaffen sie es sogar, neben Taschenrechnern oder Uhren ganze Bücher vollständig zu digitalisieren und zu ersetzen.

Handy

Und dabei bleibt es nicht. Egal, ob es sich um Fitness, Kochrezepte, Musik- und Filmstreaming oder Games handelt, die farbigen Punkte auf unseren Bildschirmen erleichtern uns neben zeitintensiver Recherche eine ordentliche Portion Nervenaufwand. Was wäre also, wenn man Apps auch an einem Ort verwendet, der generell ziemlich viel nervliche sowie zeitliche Kapazität in unserem Leben einnimmt?

An der Universität stoßen Studierende häufig an ihre Grenzen, weshalb sinnvolle Hilfsmittel mehr als willkommen sind. Aus diesem Grund zeigen wir dir in diesem Artikel zehn praktische Apps, mit denen du dir dein Studium ein wenig erleichtern kannst!

#1 Evernote- „Nur das Genie beherrscht das Chaos“

Dieses berühmte Zitat Albert Einsteins hast du mit Sicherheit auch schon häufiger gehört. Gerade der Uni-Alltag gestaltet sich als wahre Quelle für Unordnung, weshalb vermutlich die meisten Studierenden versuchen, dieser entgegenzuwirken. Allein das Erstellen von Notizen während der Vorlesung oder des Seminars ist mitunter gar nicht so einfach- zu schnell redet der*die Professor*in, in der Reihe hinter dir wird getuschelt und du versuchst, ohne passende Struktur einfach alles schnell auf Kladde festzuhalten. Und das Speichern im Langzeitgedächtnis? Fehlanzeige.

Damit du dich nicht in deinem eigenen Wirrwarr verzettelst, ist Evernote sehr zu empfehlen. Der Onlinedienst mit zugehöriger Software hilft dir dabei, deine Notizen, Fotos sowie Dokumente zu sammeln und sinnvoll zu ordnen- somit kannst auch du ein Einstein in deinem Geniechaos werden!

#2 Bumble- Freunde finden leicht gemacht

Alleinsein bereitet auf Dauer keine Freude. Das mussten auch gerade viele Studierende während der Online-Semester spüren, weshalb oft Einsamkeit bis hin zu sozialer Isolation als drastische Folgen auftragen. Gemäß einer Umfrage, welche im Oktober 2020 vom britischen Markt- und Meinungsforschungsinstitut YouGov durchgeführt wurde, fühlten sich rund die Hälfte der 18- bis 24-jährigen aus Deutschland innerhalb der vergangenen zwei Monate oft bis sehr häufig allein. Auch nach einem Umzug in eine neue Stadt oder dem Start in ein neues Studium treten frequentiert Gefühle der Kontaktlosigkeit auf.

Um dem entgegenzuwirken, kann dir Bumble sehr ans Herz gelegt werden. Die Dating-App bietet in dreierlei Funktionen eine gute Plattform, um mit neuen Menschen in Kontakt zu treten- du kannst bei Erstellung deines Profils angeben, ob du auf Partnersuche bist, neue freundschaftliche Kontakte knüpfen oder dein berufliches Netzwerk erweitern möchtest. Ein weiterer Vorteil in puncto Emanzipation: hier liegt es an den Frauen, den ersten Schritt zur Bekanntschaft zu wagen.

 

Handy

#3 Uniheld- der digitale Studentenausweis

Schnäppchenjäger, aufgepasst! Ihr kennt es vermutlich alle- ein Studentenrabatt wird aufgeführt, aber ihr habt euren Ausweis nicht dabei. Na super! Damit dieses Problem zukünftig nicht mehr so schnell auftritt, kannst du dir mit der App Uniheld ganz einfach deinen Studentenausweis auf dein Handy holen. Zudem updatet dich die Applikation über aktuelle Studentenrabatte und ermöglicht viele weitere Vergünstigungen.

#4 Effektiver lernen mit StudySmarter

Lernen. Was unweigerlich zum Studium dazugehört, gestaltet sich mitunter als die am wenigsten beliebte Tätigkeit, da sie besonders in der Klausurenphase mit enormem Stress und Leistungsdruck verbunden ist. Eine App, die dir hier helfen kann, ist StudySmarter. Neben der Erstellung von Karteikarten, Zusammenfassungen und eines Lernplanes kannst du zusätzlich auf Probeklausuren zum Üben zugreifen. Zusätzliche Pluspunkte- du kannst deinen Lernfortschritt ideal tracken und erhältst Zugang zu zahlreichen, bereits erstellten Lernkarten anderer Nutzer.

#5 SimpleMind für mehr Struktur und Ordnung

Du stehst am Beginn deiner Lernzeit, doch die Menge an Lernstoff erscheint dir einfach zu viel? Am besten ist es, in solchen Situationen zunächst eine Übersicht über die verschiedenen Themenbereiche zu erstellen. Mit SimpleMind kannst du dir ganz leicht Mindmaps sowie Flussdiagramme zu deinen Inhalten erstellen- mit der richtigen Übersicht sieht der Berg dann gar nicht mehr so unüberwindbar aus.

#6 Fremdsprachen leicht gemacht mit Dict.cc

In der Schule bist du eigentlich immer gut in Englisch, Französisch und Co. gewesen, doch auf einmal verstehst du beim Lesen nur noch Bahnhof? Für das Übersetzen von fremdsprachiger Literatur existieren heutzutage viele ausgezeichnete Apps, die dir zu einem besseren Textverständnis helfen können. Dict.cc ist eine davon. Das kostenlose, multilinguale Wörterbuch bietet neben Wort- sowie Textübersetzungen auch einen Vokabeltrainer sowie Forum an, in dem professionelle Übersetzer prüfend tätig sind.

Apps

#7 Freedom für mehr Produktivität

Besonders beim Arbeiten locken Smartphone, Tablet etc. leider viel zu häufig mit Ablenkungen in Form von Benachrichtigungen oder neuen Posts. Um dies zu reduzieren, kannst du Programme wie Freedom optimal nutzen- hier werden ausgewählte Websites oder Apps für eine von dir festgelegte Zeit gesperrt. Somit bist du für diesen Zeitraum sicher vor medialer Ablenkung und kannst anschließend nach getaner Arbeit in Ruhe deine Nachrichten anschauen.

#8 Rechtschreibretter Rsp24

Microsoft Word bietet mittlerweile eine gute Grundlage, um deine Texte auf Rechtschreibung sowie Grammatik zu überprüfen. Doch bei manchen Strukturen kann selbst diese Anwendung nicht weiterhelfen- hier kommt dann rechtschreibpruefung24.de, kurz Rsp24 ins Spiel. Die Webanwendung beherrscht 12 Sprachen und korrigiert Texte von bis zu 20.000 Zeichen Länge. Zudem werden Aspekte wie Groß- und Kleinschreibung, Kommasetzung, Stil, Rechtschreibung, umgangssprachliche Ausdrücke sowie Redundanzen überprüft und in verschiedenen Farben markiert. Hierfür kopierst du lediglich dein Werk und fügst es in das Eingabefeld ein, dann kann es auch schon losgehen!

#9 Spotify- der Soundtrack für deinen Alltag

Ein Leben ohne Musik oder Podcasts ist für dich kaum mehr vorstellbar? So geht es vielen Studierenden, die im hektischen Alltag in Bus, Bahn oder von Zuhause aus einfach mal abschalten und den Rest der Welt ausblenden möchten. Neben der kostenlosen Version kannst du dir für 4,99 EUR pro Monat das Spotify Premium Studenten Abonnement ganz einfach deine Lieblingssongs nach Hause holen. Und das ohne Werbung sowie mit der Möglichkeit, deine Playlists auch offline unterwegs anzuhören.

#10 Mendeley- deine Literaturverwaltung   

Was haben Hausarbeiten, Referate und Abschlussarbeiten gemeinsam? – genau, sie alle benötigen einen riesigen Berg an Literatur und Recherchearbeit. Dort nicht den Überblick zu verlieren ist schwierig und für die meisten Studierenden eine weitere Kunst für sich. Die kostenlose App Mendeley hat sich zur Aufgabe gemacht, hierbei Hilfe zu verschaffen. Mit ihr kannst du ganz leicht PDFs in deiner Bibliothek verwalten, Stellen markieren, suchen und kommentieren. Mit über 7.000 Zitierstilen hilft sie dir darüber hinaus dabei, ein Literaturverzeichnis zu erstellen und deine Quellen systematisch zu sortieren.